DIE HERSTELLUNG VON GOLD ASH POWDER IST EIN HOCHKOMPLIZIERTER UND
LANGWIERIGER ALCHEMISTISCHER PROZESS

 


Erster Schritt:

Sechs Metalle: Gold, Silber, Eisen, Mercurium, Kupfer, und Zink werden mehrfach geschmol-zen. Bei jedem Schmelzprozess werden die Schlacken entfernt. Dieser Prozess dauert mindestens einen Monat und der Schmelzprozess von jedem Metall wird bis zu 108 Mal wiederholt, bis das Metall im alchemistischen Sinne absolut rein ist Dies ist besonderes schwierig bei Mercurium, da es normalerweise beim Erhitzen verdampft. Durch besondere alchemistische Prozesse gelingt es, das Mercurium in eine feste Form zu verwandeln. Die Metalle werden als rein betrachtet, wenn mehrmals beim Schmelzen keine Schlacke entsteht.

Das Schmelzen der Metalle wird wegen der großen Hitzeentwicklung im Gebirge des Shan Staates von Mönchen durchgeführt.
Die Metalle werden dann miteinander verschmolzen und zusammen mit zerhackten Äpfeln, Ananas, geschälten Orangen, Trauben sowie Honig in große glasierte Tongefässe gefüllt und für zwanzig Jahre abwechselnd ein Jahr in die Erde eingegraben und ein Jahr über der Erde aufbewahrt. Einmal im Jahr werden sie geöffnet und Früchte und Honig nachgefüllt. Bei diesem zwanzig jährigen Prozess in und über der Erde machen die Metalle eine alchemistische Verwandlung durch, wobei die Früchte und der Honig als "Nahrung" für den Wandlungsprozess der Metalle dienen.
Das Produkt ist die Legierung der sechs Metalle in vollkommener Reinheit und in fester Form. Diese Legierung wird mehrmals gewaschen an der Sonne getrocknet noch einmal geschmolzen.
Zweiter Schritt:
Die Legierung der sechs Metalle wird in mehreren Schritten zu dünnen Folien verarbeitet. Diese werden zerschnipselt und mit dem "Stein der Weisen" zusammen erhitzt. Dabei entsteht ein weißes Pulver.
Dritter Schritt:
Das im zweiten Schritt gewonnene Pulver wird nochmals mit Trauben, Äpfeln, Orangen, Ananas und Honig vermischt und zusammen mit dem "Stein der Weisen" ein Jahr eingegraben. Der Honig stammt aus weit entfernten kalten Berggegenden, die von der Zivilisation noch vollkommen unberührt sind. Der Honig enthält den Nektar von unzähligen Blüten, und hat daher heilende Kräfte. Bei dem Gärungs- und Verwesungsprozess der Früchte entstehen Schimmelpilze, unzählige Aminosäuren und Substanzen, die nachgewiesenermaßen Antibiotische Eigenschaften haben (Penizillin wurde aus Schimmelpilzen gewonnen)
Vierter Schritt:
Die im dritten Schritt gewonnene Masse ist oben feucht unten trocken. Sie wird zwei bis fünf Monate lang in einem Ofen, der mit Sägemehl gefüttert wird und dadurch einem Schwelbrand mit relativ geringer aber gleichbleibender Hitze entwickelt, gebacken. Dabei entsteht Gold Ash Powder. Die Metalle sind nur noch in Spuren enthalten und haben ihre giftige Wirkung völlig verloren, da sie durch den alchemistischen Prozess verwandelt wurden.
Fünfter Schritt:
Mit einer Trägersubstanz vermischt wird das Gold Ash Powder per Hand zu Kugeln gerollt.

Die Produktion des Gold Ash Powder ist nicht nur ein technischer und physikalischer Vorgang. Vielmehr handelt es sich um einen höchst komplexen Prozess, in der Produktions-Vorgänge auf der materiellen Ebene mit der spirituellen Ebene verbunden sind und mit geheimen alchemistischen Techniken erweitert werden. „Mit diesem Mittel können viele Krankheiten verbessert oder geheilt werden, Körper und Geist werden gestärkt“, berichtet U Shein.

Der Heilungsprozess wird bewirkt durch:

 

• • •










Die Jahreszeiten (in Burma gibt es nur drei)
Sommer
Regenzeit
Winter
Die vier Elemente Feuer, Wasser, Erde, Luft
Die sechs Metalle
Die Wirkstoffe des Honigs
Die Antibiotischen Substanzen der Früchte

Das Immunsystem wird gestärkt
Giftstoffe im Körper werden gelöst, und durch viel Wassertrinken und einen Harn treibenden Tee ausgeschwemmt. Einmal in der Woche soll außerdem ein leichtes Abführ-mittel für eine Entschlackung des Darmes sorgen.
Der Energiefluss in Körper wird ausgeglichen und das ganze System in Harmonie gebracht.
Der ganze Körper wird gestärkt.

 

 

 

About